Soulfood Delivery – Musik direkt vor die Haustür

#stayathome lautet die Losung des Moments. Um die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, sind wir angehalten zuhause zu bleiben und die eigenen vier Wände nur dann zu verlassen, wenn es wirklich nicht anders geht.

 

Auf den Strassen herrscht seither gespenstische Leere – nun ja, fast. Ein Resti und Café ums andere hat in den vergangenen Wochen kurzerhand auf Takeaway und Delivery umgestellt. Wenn die Menschen nicht zum Essen kommen können, kommt das Essen eben zu ihnen.

Aber wie sieht es eigentlich mit dem food for soul, mit Musik und Kunst, mit Tanz, Theater und Film aus? So praktisch es ist, via Internet Konzerte zu streamen und uns auf virtuelle Museumsrundgänge zu begeben – nichts geht darüber, Kultur hautnah zu erleben.

Deswegen starten wir heute unser Corona-Pilot-Projekt: Soulfood Delivery.

Unsere Musiker*innen liefern dir Musik für deine Seele – direkt vor die Haustür, in den Garten, vor den Balkon oder in den Innenhof. Dabei halten sie natürlich immer den gebotenen Mindestabstand ein, reisen mit dem Velo an oder kommen zu Fuss.

 

Schreib uns doch, damit wir das Konzert gemeinsam auf deine Bedürfnisse abstimmen können: info@guerillaclassics.ch. Ab 100 CHF bist du mit dabei.

 

Transparenz ist wichtig

Jede*r Musiker*in erhält von uns eine Gage von 300 CHF, um sie in der für Künstler*innen prekären derzeitigen Lage zu unterstützen.

Je nach Möglichkeiten ist Unterstützung in diesem Vorhaben sehr willkommen.

 

Das Projekt läuft vorläufig bis Ende Mai 2020.

 

Folgende musikalische Menüs können wir dir derzeit anbieten:

 

Hyazintha Andrej

In Krisenzeiten fallen viele Menschen auf die Musik Johann Sebastian Bachs zurück, um sich einen Moment der Besinnung und des Trostes zu gönnen. Die Cellistin Hyazintha Andrej hat Bachs Cellosonaten verinnerlicht und kombiniert sie mit Stücken von dessen Zeitgenossen Evaristo Dall’Abaco. Oder magst du es lieber experimentell? Dann bietet dir Hyazintha auch ein Paket mit Stücken aus den Solosonaten von Benjamin Britten und weiteren Komponisten aus dem 20. Jahrhundert.

 

Lukas Mantel

In seiner letzten guerillaclassics-action hatte er im Zoo Zürich vor und mit Tieren musiziert – hole ihn nun vor dein Fenster! Der Perkussionist Lukas Mantel entlockt allen möglichen Gerätschaften faszinierende Klangwelten, wie die Auftritte mit dem Lukas Mantel Sextett, dem Yves Theiler Trio oder Christy Doran’s Sound Fountain belegen. Lass dich überraschen, welche Klangerzeuger Lukas Mantel in deinen Garten mitbringt. Oder stellst du dem Musiker sein Instrumentarium selbst zusammen?

 

Rosa María Hernández

Vor zwei Jahren beglückte die Sopranistin Rosa María Hernández bei einer Action Vorüberziehende mit ihrer kräftigen Sopranstimme vom Balkon aus. Nun kannst du den Spiess umzudrehen und von deinem Fenster aus die grossen Gefühle aus Puccinis Opern mitzuerleben. Alternativ bietet Rosy aber auch spanische oder italienische Schnulzen (z. B. «Te quiero» oder «Bésame mucho») an, die dich aus deinen vier Wänden an den Golf von Neapel oder nach Granada entführen.

 

Michaela Unsinn

Die Mezzo-Sopranistin Michaela Unsinn war in der allerersten guerillaclassics-action eine der Hauptprotagonistinnen – sie brachte klassischen Gesang mit Lindy Hop zusammen. Auch ihr Belcanto-Arien-Paket zeichnet sich durch Gelenkigkeit aus. Oder gelüstet es dich nach Operetten? Kostprobe aus der «Fledermaus» von Strauss gefällig? «Glücklich ist, wer vergisst, was doch nicht zu ändern ist». Ein perfektes Hilfsmittel, um dies zu erreichen: Musik und ein Glas Champagner!

 

Yacin Elbay

Der Violinist Yacin Elbay – eine musikalische «Gwundernase», die solistisch, kammermusikalisch und als Konzertmeister in mehreren Orchestern wirkt. Wie wäre es mit Werkauszügen der grossen Soloviolin-Trias? Oder mit der Urmusik von Bach im Dialog mit den instrumentalen Grenzauslotungen des «Teufelsgeigers» Paganini und den Stücken Ysaÿes? Lass dich von Yacins facettenreichen Klang verzaubern, der die gesamte Bandbreite zwischen sensibel und kraftvoll abdeckt!

 

Ronny Spiegel

«Musique en route» – das ist bei Ronny Spiegel nicht nur in der Corona-Zeit die Devise: Diesen Namen trägt die vierköpfige Balkanformation des Violinisten, der als Teil des Kaleidoscope String Quartets oder des Barockorchesters La Folia völlig andere Pfade beschreitet. Auch solo bringt er dir ein buntes Programm in den Innenhof, das Balkan-Klänge und klassisches Repertoire vereinigt, und nicht nur die Seele erwärmt, sondern auch die Beine zum Zappeln bringt.

 

Florian Kolb

Zwei Instrumente, die man im klassischen Repertoire eher selten zu hören kriegt: Die Violone, ein fast ebenso dickbauchiger Vorgänger des Kontrabasses, und – der Dudelsack. Florian Kolb, ein überaus vielseitiger Musiker, der auch in der freien Improvisation heimisch ist, spielt zum Tanz auf: Mal gravitätisch-gehoben wie in den barocken Tanzsälen der Hofresidenzen, mal bäuerisch-volkstümlich-derb.

 

 

Bitte vergiss nicht, vor dem Konzert unser Merkblatt für Gastgeber*innen durchzulesen.

 

Unsere Bankdaten:

Verein # g-classics
Hotzestraße 46
IBAN: CH43 0483 5236 9512 9100 0
Konto: 0835-2369512-91