Josephine Baker meets Beyoncé

Ein Sessel namens Fauteuil Grand Confort, darauf, daneben, drum herum drei Frauen: Valentine Michaud, Ana Đorđević und Lindi Mlaba. Die eine wurde für ihr Saxophonspiel Anfang des Jahres mit dem renommierten Credit Suisse Young Artist Award ausgezeichnet, die andere tanzt an der Deutschen Oper in Berlin, die dritte hat bereits mit Beyoncé und Sampa the Great performt.

Drei Künstler*innen, die unterschiedlicher nicht sein könnten? Ja und nein. Denn bei ihrer ersten gemeinsamen Performance im Rahmen der «Schall und Rauch»-Ausstellung im Kunsthaus Zürich lassen die drei Stil- und Genregrenzen ineinanderfliessen, reissen sie nieder oder setzen sie neu zusammen. In ihrer künstlerischen Intervention zwischen Kunstwerken und Designobjekten der 1920er Jahre sowie zeitgenössischen Werken scheuen sie sich nicht davor, unbequem zu werden, klassische Geschlechterrollen zu hinterfragen und den Erwartungen der Gesellschaft die Stirn zu bieten. Käme Josephine Baker auf einmal tanzend um die Ecke, wundern würde es uns nicht…

Erste Session: 15.00 Uhr – 15.30 Uhr im Kunsthaus

Zweite Session: 16.00 Uhr – 16.30 Uhr Kunsthaus (AUSVERKAUFT!)

Dritte Session: 18.00 Uhr – 21.00 Uhr an öffentlichen Plätzen in Zürich (Start: Stüssihofplatz im Niederdorf)

Der Eintritt zur Performance ist kostenlos und im regulären Ticketpreis zur „Schall und Rauch“-Ausstellung enthalten. Aus Platzgründen muss allerdings ein zusätzliches Ticket für die Performance online bezogen werden: http://bit.ly/tanzperformance-kunsthaus

 

Die Künstlerinnen

 

Ana Đorđević

Von Belgrad, über Monte Carlo nach Berlin. Die serbische Tänzerin und Choreographin Ana Đorđević war schon an den verschiedensten Orten zu Gast und zu Hause. Nach ihrem Studium an der Serbian National Ballet School, der Academie de Danse Princesse Grace und der Heinz Bosl Stiftung in München, verschlug es Ana Đorđević vor einigen Jahren nach Berlin, wo sie an der Deutschen Oper und der Komischen Oper auftritt und daneben zahlreiche eigene Projekte verfolgt.

 

Lindi Mlaba

Sie hat in Beyoncés kürzlich releastem Video «Black is King» getanzt, durfte für deren Mann Jay Z performen, für Daddy Yankee, Sampa The Great. Und die Liste ist hier noch lange nicht zu Ende. Die Südafrikanerin Lindi Mlaba lebt für das Tanzen, für die Bewegung und ganz besonders für den Hip Hop. Mit ihren ausgefallenen Choreographien, ihrer Ausdrucksstärke und ihrer Bühnenpräsenz konnte sie bereits zahlreiche Titel einheimsen, darunter den der Hip Hop Schweizermeisterin 2015.

 

Valentine Michaud

Die Französin Valentine Michaud ist eine der derzeit erfolgreichsten Saxophonistinnen weltweit – und bereits seit einiger Zeit Teil unseres Artist Pools. Nachdem sie im Sommer 2019 für eine guerilla-action im Zellweger-Park in Uster eigens ein Saxophon-Quartett zusammenrief, ging sie mit dem neu gegründeten Quartett im Dezember 2019 auf Tournee durch die Schweiz, die sie bis in die Victoria Hall in Genf führte. Anfang 2020 wurde Valentine mit dem Credit Suisse Young Artist Award ausgezeichnet.